Bestattungsinstitut Böger – Ihr Bestatter auch für Porta Westfalica

Müssen Sie Abschied nehmen, sind wir unter anderem als Bestatter in Porta Westfalica Ihr vertrauenswürdiger Partner. Bei einem Trauerfall kümmern wir uns um alle Belange – bereits seit dem Jahre 1898. Unser Familienunternehmen übernimmt alle wichtigen organisatorischen Schritte und plant die würdevolle Beisetzung Ihres Angehörigen. Ursprünglich in Rinteln gegründet, übernehmen wir heute auch alle Aufgaben für eine Bestattung auch im Gebiet in Porta Westfalica.


Der Tod – so geht es weiter für die Angehörigen in Porta Westfalica

Ist ein Angehöriger verstorben, informieren Sie uns. Sofort übernehmen wir als Bestatter alle organisatorischen Vorkehrungen für eine Bestattung in der Region in Porta Westfalica, um Sie bei Ihrem Schmerz zu entlasten. Mit einer Vielzahl von hilfreichen und diskreten Aufgaben stehen wir Ihnen als Bestatter im Bezirk Porta Westfalica zur Seite. In der schwierigen Zeit, die von Trauer und weltlichen Behördengängen geprägt ist, nehmen wir Ihnen belastende Sorgen und Überlegungen ab. Konzentrieren Sie sich auf den Abschied, denn als Bestatter im Gebiet in Porta Westfalica übernehmen wir die ansprechende Planung der Feierlichkeiten und der Bestattung.

Vor der Bestattung – unsere Abschiedsräume für eine letzte Begegnung

Gestalten Sie Ihren letzten Weg selbst. Mit einer Bestattungsvorsorge halten Sie Ihre eigenen Wünsche für die Bestattung in der Region in Porta Westfalica fest. Als Bestatter beraten wir Sie gerne unverbindlich, wie sie rechtzeitig Vorsorge treffen können – für einen würdevollen Abschied mit Raum und Zeit. Die Stunden vor der Bestattung können die Angehörigen auf Wunsch in unserem Abschiedsraum in Rinteln oder im Abschiedsraum in der Friedhofskapelle in Porta Westfalica verbringen. Für die kostbare letzte Zeit gestalten wir diese Räume nach Ihren Vorstellungen. Am offenen oder geschlossen Sarg ist Zeit für einen letzten Gruß. Der Abschied vom Angehörigen ist mehr als eine anerkennende Geste für den gemeinsamen Weg. Auch für die Hinterbliebenen ist es ein wichtiges Ereignis, vom Verstorbenen aktiv Abschied nehmen zu können und einer würdevollen Trauerfeier vor der Bestattung beizuwohnen.

Formalitäten – unsere Aufgabe als Bestatter in der Region Porta Westfalica

Im Staat gehören auch Dokumente und Papiere zum Tod. Niemand möchte sich bei einem Trauerfall mit der behördlichen „Abwicklung“ des Todesfalls auseinandersetzen. Nach dem Gesetz ist es jedoch wichtig, den Trauerfall zu melden und die Umstände mit dem Totenschein nachzuweisen. Rufen Sie uns an, denn wir übernehmen für Sie Behördengänge und die Geltendmachung von Sterbegeldern bei den Versicherungen. Alle mit dem Todesfall verbundenen Aufgaben sind uns als Bestatter im Bezirk in Porta Westfalica vertraut und wir wickeln diese diskret und zuverlässig für Sie ab. Dazu gehören auch die Anmeldung des Todes bei den Behörden sowie die Todesanzeige in der örtlichen Presse. Mit den Sterbegeldern erhalten Sie gleichzeitig eine finanzielle Unterstützung für die Trauerfeier und die Bestattung in Porta Westfalica.

Überführung der Verstorbenen

Möchten Sie für den Verstorbenen eine Bestattung in der Region in Porta Westfalica oder soll der Todesfall in eine andere Stadt überführt werden? Wir als Bestatter für den Bereich in Porta Westfalica übernehmen die Überführung bundesweit und international. Würdevoll und sicher begleiten wir den Verstorbenen auf seinem Weg zur Bestattungsstätte oder wir holen ihn für eine würdige Bestattung nach Porta Westfalica. Sind Angehörige auf einer Urlaubsreise oder auf einer Geschäftsreise verstorben, organisieren wir den Transport mit allen erforderlichen Formalitäten. Unser Bestattungszubehör entspricht den internationalen Standards und den speziellen Anforderungen des Überführungslandes.

Zu Wasser, zu Land und in der Luft – unsere Bestattungen in Porta Westfalica

Früheste archäologische Funde bestätigen uns, dass Erdbestattungen bereits vor tausenden von Jahren erfolgten. Die Verstorbenen wurden meist ohne „Hülle“ beerdigt und mancherorts erfolgte eine Bestattung in tönernen Krügen. Heute erfolgt die Bestattung in einem Sarg, den wir nach Ihrer Wahl zusammenstellen.

Möchten Sie, dass die Beisetzung des Verstorbenen in einem „RuheForst“ oder „FriedWald“ erfolgen soll, arrangieren wir als Ihr Bestatter auch in der Region in Porta Westfalica, dass die Asche des Verstorbenen am Fuße eines Baumes zur Ruhe gebettet wird. Die Baumbestattung ist noch recht neu, da sie außerhalb der Friedhöfe erfolgt.

Bei der Feuerbestattung erhalten wir die sicher verwahrte Aschekapsel mit dem/der Verstorbenen zurück. Nun können Sie für den Verstorbenen eine Schmuck- bzw. Bestattungsurne aus Naturstoff, Holz, Keramik oder Metall auswählen. Denn die Aschekapsel wird in die Schmuck- bzw. Bestattungsurne verwahrt. Im Laufe vieler Jahre löst sich die Urne im Grab auf und die Asche des Verstorbenen geht zurück zur Erde.

Die Vereinigung mit dem Meer ist Teil der Seebestattung. Als letzte Ruhestätte könnten die Weiten des Ozeans nicht friedlicher sein. Um sich mit dem ewig währenden Lebenskreislauf zu verbinden, richten wir als Bestatter in Porta Westfalica die Seebestattung nach Ihren Wünschen aus.

Porta Westfalica – ein guter Ort für die Bestattung

Möchten Sie Ihre verstorbenen Angehörigen in der Nähe wissen, an ihren Geburtsort überführen oder suchen Sie eine dauerhafte und zuverlässige Grabpflege? Als Bestatter in Porta Westfalica stehen wir bei allen Aufgaben rund um den Todesfall zur Seite. Auch die regelmäßige und ansprechende Grabpflege organisieren wir für Sie. Die „Westfälische Pforte“ hat nicht nur landschaftlich, sondern auch viel an Kultur zu bieten. Als einzige Stadt mit lateinischem Namen sind wir an der Weser ein Magnet für Besucher aus aller Welt. Beerdigt werden die Verstorbenen in Porta Westfalica in den bis zu 4.000 Meter mächtigen Sedimenten der Trias, des Juras und der Unteren Kreidezeit. Selbst Gesteine des Erdaltertums aus Devon-, Karbon- und Perm-Phasen zeigen sich in Porta Westfalica.

Kulturdenkmäler – antike Verstorbene in Porta Westfalica

Auch antike Todesfälle werden in Porta Westfalica verehrt. Das Kaiser-Wilhelm-Denkmal überragt die Stadt. Mit dem Bau des heutigen Wahrzeichen von Porta Westfalica wurde nach dem Tod von Kaiser Wilhelm am 15. März 1889 – und damit knapp 10 Jahre vor der Eröffnung unseres heutigen Bestattungsinstituts – begonnen. Auf dem Jakobsberg befindet sich der 142 Meter hohe Fernsehturm. Beliebt ist der Fernmeldeturm als Ausflugsziel mit Rundumsicht auf die Mindener Umgebung. In den Sommermonaten unterhält die Goethe-Freilichtbühne ihre Gäste mit ausgewählten Erwachsenen- und Kinderstücken. Besuchen Sie Ihre Verstorbenen in Porta Westfalica und verbinden Sie die kurze Auszeit zur Trauer und Erinnerung mit historischen und kulturellen Eindrücken in Porta Westfalica.

Gerne beraten wir Sie zu den Bestattungsarten in einem Trauerfall.
Nehmen Sie Kontakt zu zu uns auf!